Fort- und Weiterbildung Fort- und Weiterbildung
Aktuelle Informationen

Wichtige Termine:

09.11.2016: Fachtagung "Trauma"...weiterlesen...

Fachakademie für Sozialpädagogik - Erzieherausbildung Augsburg

Staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher arbeiten mit Kindern und Jugendlichen. Ihre Tätigkeitsbereiche sind abwechslungsreich und vielfältig: Sie erziehen, bilden und beraten, unterstützen, fordern, fördern und motivieren Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Ob in Krippen oder Kindertagesstätten, in Heimen, Jugendzentren, ob in Ganztagsschulen oder heilpädagogischen Einrichtungen: Erzieherinnen und Erzieher sind für die Erziehung und Bildung von Heranwachsenden verantwortlich. Dabei machen sie gezielte und situative Angebote in den unterschiedlichsten Bereichen: Zur täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gehört das Musizieren, Spielen, Toben und Lachen, Erfinden von Geschichten und Rollenspielen, das Zuhören, das Vorlesen oder Lesen-lehren, das Streitschlichten und –moderieren und Trösten, das kreative Gestalten, das Feste-feiern und das Da-sein im Alltag. Sie begleiten und fördern kleine und junge Menschen auf dem Weg dahin, eigenständige und gesellschaftsverantwortliche Erwachsene zu werden. Sie entwickeln tragfähige pädagogische Konzepte. Hierbei beziehen sie auch die Familien und das Umfeld mit ein und sorgen gemeinsam im Team für Qualitätsstandards und –sicherung.

Die Ausbildung gliedert sich in 3 Ausbildungsabschnitte:
  • Das Sozialpädagogische Seminar (SPS) (1 oder 2 Jahre)
  • Die Ausbildung an der Fachakademie (2 Jahre)
  • Das Berufspraktikum (1 Jahr) - Abschluss
Voraussetzung für den Einstieg in die Vollzeitausbildung an der Fachakademie ist das Bestehen der Abschlussprüfung im SPS. Durch diese Prüfung wird zugleich der Berufsabschluss "staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in erworben. Alternativ ist der Zugang an die Fachakademie auch über andere berufliche und/oder schulische Vorbildungen möglich.
Studierende an der Fachakademie erlernen theoretische und praktische Kompetenzen des Berufs, z.B. in Fächern wie Pädagogik, Heilpädagogik und Psychologie, Literatur- und Medienpädagogik oder Kunst- Musik und Bewegungserziehung. Nach den schriftlichen und mündlichen Prüfungen erfolgt die Zulassung zum Berufspraktikum. Das Berufspraktikum dient im Anschluss an die zweijährige Ausbildung an der Fachakademie der fachgerechten Einarbeitung in die Berufspraxis. Durch das erfogreiche Absolvieren dieser drei jahre erwerben die Studierenden den Berufsabschluss "Staatlich anerkannte Erzieherin/staatlich anerkannter Erzieher".
Der nächste Ausbildungsstart ist im September 2017.
© Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH